Yongnion - Die Wiege des Yangstils

Der Begründer des Yang-Stils, Yang LuChan (1799-1872 - Bild 1) kam aus Yongnian, Guangfu, in der Provinz Hebei. An diesem Ort wird in direkter Linie auch heute noch das Tai Ji Quan des Yang-Stils gepflegt.

Von Yang LuChan wurde diese Kunst über  seine Söhne Yang BanHou (1837–1892) und Yang JianHou (1839–1917) sowie seine Enkel Yang BanHou’s Sohn Yang ZhaoPeng (1872–1930) und Yang JianHou’s Söhne Yang ShouHou (1862–1929) und Yang ChengFu (1883–1936 - Bild 2) weitergegeben.

Durch die Verbreitung, die Lehrtätigkeit am Kaiserhof und die Boxeraufstände beeinflusst, hat vor allem Yang ChengFu den Stil entscheidend verändert, indem er die schnelleren und komplizierteren Bewegungen aus der Langform entfernte und die Bewegungen vergrößerte.

Zhai WenZhang (1919–1989 - Bild 3), der Lehrer von Meister Yang lernte von Yang ZhaoPeng und Yang ZhaoLin, einem Neffen von Yang BanHou. Er war zu seiner Zeit als offizieller Vertreter des Yang- und des Wu(Hao)-Stils in Guangfu tätig und nahm Yang ZhenHe als einen seiner Hauptschüler an.

Nach dem Tode Zhai WenZhang wurde Yang ZhenHe Schüler von Yang ZhenDuo (Bild 4), dem vierten Sohn von Yang ChengFu.

Heute ist Yang ZhenHe (Bild 5) als Cheftrainer für Yangstil-Tai Ji Quan in GuangFu tätig. Sein Tai Ji Quan wird außerdem an diversen Schulen und Universitäten im Raum Yongnian unterrichtet und er ist gefragter Dozent und Lehrer in ganz China sowie  Japan, Singapur und Europa.  

Heute ist Yang ZhenHe als Cheftrainer für Yang-StilTaiJiQuan in GuangFu tätig. Sein TaiJiQuan wird außerdem an diversen Schulen und Universitäten im Raum Yongnian unterrichtet und er ist gefragter Dozent und Lehrer in ganz China sowie  Japan, Singapur und Europa.